DRUKPA LINIE
DRUKPA LINIE - EIN 800-JÄHRIGES ERBE
Die Drukpa Schule, wie alle Schulen des Vajrayana Buddhismus im Tibet, verbindet die drei Fahrzeuge: den Hinayana, Mahayana und Vajrayana. Sie geht traditionellerweise auf den Buddha Shakyamuni zurück.
Nach einer ungebrochenen Folge von zahlreichen grossen Yogis aus Indien, wie Sahara, Nagarjuna, Tilopa und Naropa, dann ersten tibetischen Meistern wie Marpa, Milarepa, Gampopa etc., wurde die Drukpa Linie durch Tsangpa Gyare, den ersten Gyalwang Drukpa, im 12. Jahrhundert zu einem unabhängigen Zweig der Kagyü Tradition gegründet. Im Jahre 1206, vor 800 Jahren, sah Tsangpa Gyare neun Drachen vom Namdruk-Gelände aus in den Himmel aufsteigen und nannte seine Linie nach diesem verheissungsvollen Ereignis "Drukpa" oder "Die Linie der Drachen" ("Druk" bedeutet auf tibetisch "Drachen") . 

Diese 800 Jahre Drukpa Linie werden gegenwärtig während 10 Jahren gefeiert. Im Rahmen der Feierlichkeiten fordert uns Seine Heiligkeit vor allem dazu auf, grosses Mitgefühl für alle fühlenden Wesen zu entwickeln.
 
Im Tibet war es üblich zu sagen:
"Die Hälfte aller Leute sind Drukpas, die Hälfte aller Drukpas sind Yogis, und die Hälfte von ihnen sind Siddhas."

Dieser Linie ist die Tradition der mündlichen Unterweisung über Mahamudra Meditation, Yogaübungen der Sechs Ornamente von Naropa und andere für die Linie charakteristische Lehren erhalten geblieben.

Sie ist auch für die Reinheit, Einfachheit und Askese ihrer Anhänger bekannt, wofür sie den Beinamen "Linie der weissen Übertragung" erhalten hat.

Die Übertragung vollzog sich ununterbrochenen von Meister zu Schüler bis zum gegenwärtigen XII. Gylawang Drukpa, Jigme Pema Wangchen, der sich unaufhörlich für das Wohl aller Lebewesen einsetzt, im speziellen durch seine Belehrungen, die er auf der ganzen Welt vermittelt.

Für mehr Informationen gehen Sie auf www.drukpa.org.